Suche

Auswärtsniederlage gegen den FC Wil 1900 2

FC Wil 1900 2 - AS Calcio Kreuzlingen 4:1 (1:0)

Stadion Bergholz, Wil – ca. 100 Zuschauer



Tore: 32’ Wirth 1:0, 51‘ Eigentor AS Calcio 2:0, 57’ Shala 2:1, 72’ Crupi 3:1, 90’+1 Rexhepi 4:1

Verwarnungen: AS Calcio: -

Bemerkungen: AS Calcio ohne Schattner, Sumelka, Sayer, Tudzharov , Latifi, Quechtati (Verletzt /Rekonvaleszent), Maiorana, Uka (Privat, Beruf)


AS Calcio Kreuzlingen: Nowak, Jakupovic (C), Barkate, Selmani, Shala (86’ Shaqiri), Lupo, Schöller, Erne, Laidouci, Sadiku (46’ Dodes), Ramadani (46’ Alino)


Die AS Calcio wartet auch nach dem dritten Spieltag auf den ersten Sieg.


Wie erwartet und vorhergesagt, starteten die Wiler sehr ballsicher und dominant ins Spiel. Dennoch sind es eher die eigenen Fehler und unnötigen Ballverluste, welche dem FC Wil 2 die besten Gelegenheiten ermöglichten. Ein Abschluss da, ein Versuch dort, man bettelte förmlich um ein Gegentor. Wirklich gefährlich waren die Aktionen zum Glück aber nicht. In diesem Stile ging es durch die ganze erste Halbzeit. Nennenswert war die 1:0 Führung der Wiler durch Wirth, welcher einen weiten Ball erlaufen konnte und somit alleine vor Nowak auftauchte. Er blieb ruhig und erzielte durch einen Lupfer die 1:0 Führung. Die AS Calcio konnte lediglich mit einem schnellen Konter über Selmani und Barkate etwas entgegensetzen. Dessen Versuch verfehlte das Tor aber knapp. Ansonsten blieb man eher blass und zurückhaltend in allen Aktionen. Das war überhaupt nicht AS Calcio like und machte einen schier sprachlos. Zweikämpfe führen und gewinnen, sauberes Passspiel aufziehen, Freude am Spiel generell, Fehlanzeige. Das Beste an der ersten Halbzeit war der Zwischenstand, denn mit einem 1:0 war man noch voll im Spiel.


Die Pausenansprache des Trainers und die beiden getätigten Wechsel zeigten zu Beginn der zweiten Halbzeit sofort Wirkung. Um ein Vielfaches aktiver, brachte man die Wiler in grösste Bedrängnisse. Zuerst blockte ein Wiler Defensivspieler Shala’s Abschluss in der 47’ in extremis. Beim nächsten Angriff tankte sich Laidouci durch den Strafraum. Seine Hereingabe wurde mit der Hand geblockt, jedoch nicht strafstosswürdig für die Unparteiischen und nach einem Eckball in der 49’ konnte man einen Kopfball von Jakupovic gerade noch auf der Linie klären. Einige sahen den Ball über der Linie, aber das Schiri-Trio entschied auf «kein Tor». Wie es der Fussball so will, wurde aus einem Klärungsversuch ein Assist. Die Fall 11 war auf und dran, drückte ordentlich aufs Gaspedal und wurde am Ende eiskalt erwischt. Bei einer weiteren brenzlige Situation wurde der Ball nicht etwa übers Tribünendach gefeuert, sondern quer über den ganzen Platz geschlagen. Die AS Calcio Defensive unterlief den weiten Ball und dieser landete beim Flügelspieler der Wiler. Dieser wiederum hatte für seine Flanke dann genug Zeit, sich den Stürmer im Zentrum zu suchen. Wie es der Tag so wollte, war es am Ende auch noch ein Eigentor. Der Abschluss krachte von der Latte an den eigenen Verteidiger und flog von da ins eigene Netz. Somit stand es in Mitten der grössten Druckphase der AS Calcio in der 51. Minute anstatt 1:1 eben 2:0 für die Wiler. So ist Fussball!

Die Fall11 machte aber weiter wie vor dem 2:0 und wurde in der 57. Minute nach einem tollen Pass von Alino in die Tiefe auf Barkate und dessen Flanke belohnt. Shala köpfte die Hereingabe mustergültig und unhaltbar ins obere Eck. Den Matchpoint gelang den Wiler in der 72’, als sie zu einem Entlastungsangriff kamen. Als die Situation als schier geklärt schien, entschied sich Crupi auf Höhe der Eckfahne den Ball einfach in die Mitte zu hauen. Flanke oder Schuss, man weiss es nicht. Der Ball segelte auf jeden Fall über alle Köpfe hinweg und landete knapp unter der Latte am hinteren Torpfosten zum 3:1. Den Schlusspunkt setzten die Wiler dann in der ersten Nachspielminute, als ein Abschluss von ausserhalb des Strafraums im langen Eck das Tornetz zappelte.


Fazit

Sehr schwache erste Halbzeit! Man war eher begleitend als mitspielend im Spiel, liess den Wilern sehr viel Platz und die Zweikämpfe wurden nur zur Hälfte mit der nötigen Leidenschaft und dem gewünschten Willen geführt. So kann man keine Punkte holen, geschweige denn Spiele gewinnen. Zum Glück fand der Trainer in der Halbzeit die richtigen Worte und nahm gezielte Wechsel vor, sodass man auf dem zweiten Durchgang doch aufbauen konnte.

Leider fehlte einem dann auch das nötige Wettkampfglück. Aber dieses muss man sich hart erarbeiten. Schön, dass der Fussball da dann doch knallhart ehrlich sein kann!


Nächstes Spiel

Am Samstagnachmittag, 11. September, bestreitet die AS Calcio ihr nächstes Heimspiel. Anpfiff wird um 16:00 Uhr sein. Gast auf dem Döbeliareal ist der SV Schaffhausen.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

SV Schaffhausen entführt 3er aus dem Döbeli

AS Calcio Kreuzlingen – SV Schaffhausen 1:2 (0:0) Döbeli, Kreuzlingen – ca. 130 Zuschauer, SR: A. Murati Tore: 61’ Tranquilli 0:1, 69‘ Zwahlen 0:2, 89’ Shala 1:2 Verwarnungen: AS Calcio: 53’ Dodes, 73

Punkteteilung im ersten Heimspiel

AS Calcio Kreuzlingen – FC Seuzach 3:3 (2:1) Döbeli Kreuzlingen – ca. 150 Zuschauer - SR M. Temmar Tore: 6’ Selmani 1:0, 16‘ Leemann 1:1, 44’ Ramadani 2:1, 58’ Türkmen 2:2, 68’ Müller 2:3, 74’ Jakupov