Telegramm: Saison 2019/2020, 7. Runde:

FC Wil - AS Calcio Kreuzlingen   4:3 (2:1)


AS Calcio
: Nowak, Schattner, Diaz (70. Temime), Tudharov, De Matos (60. Laidouci) Pajaziti, Maiorana (80. Kessler), Sayar (83. Ouechtati), Patelli, Pentrelli, Lupo

Bemerkungen: Calcio ohne Shala, Sumelka, Mihailov, Boudhar, Eisenegger (verletzt).

AS Calcio verliert nach einer desolaten Leistung in Wil

Die Kreuzlinger fanden auf dem Wiler Kunstrasen überhaupt nicht ins Spiel und gingen früh in Rückstand. Die St. Galler waren in allen Bereichen überlegen, konnten aber aus den vielen Chancen keinen Profit erzielen und so kamen die Thurgauer durch eine feine Einzelaktion von Sayer zum schmeichelhaften Ausgleichstreffer.

Wer dachte, dass sich die Kreuzlinger durch diesen Treffer fangen würden, sah sich getäuscht. Nach einem Eckball gingen die Wiler kurz vor der Pause in Führung.

 

Nach Wiederanpfiff änderte sich nicht viel, die Seebuben waren weiter Unterlegen und gingen gar mit 3:1, wieder nach einem Eckball, in Rückstand. Nach 60. Minuten wurden die jungen St. Galler langsam von ihren Kräften verlassen, was Pentrelli gleich zum Anschlusstreffer nutzte. Nur zwei Minuten später entwischte Patelli und konnte nur durch eine Notbremse am Torerfolg gehindert werden. In Überzahl waren nun die Thurgauer klar die tonangebende Mannschaft und kamen auch zu guten Chancen, was in der 93. Minute via einem Eigentor zum Ausgleich mündete. Nun wollten die Kreuzlinger gar die volle Beute und liefen naiv in einen Konter, welcher die St. Galler zum umjubelten und hoch verdienten Siegestreffer ausnutzten.

 

 

Fazit:

Mit so einer Leistung wird es schwierig sein in der Liga zu bestehen. Obwohl die Verletztungsmisere gross ist, kann diese nicht weiterhin als Alibi benutzt werden.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Marcus Meloni