AS Calcio Kreuzlingen zieht in die Hauptrunde des Schweizer Cups ein

Die Zuschauer wurden dafür belohnt sich am Dienstagabend auf dem Weg zum Döbeli gemacht zu haben, anstatt die Champions League zu verfolgen, denn bei diesem Spiel mit insgesamt sechs Toren, zwei Elfmetern und neun gelben Karten war alles dabei, was der Fußball hergibt.

Die AS Calcio Kreuzlingen traf auf einen sehr starken Gast aus Weesen (6 ehemalige tchechische Profis im Kader), der sich souverän für diesem Halbfinale qualifiziert hat. Insbesondere Rakovan und Kuzel sorgten auf Weesener Seite für ansehnliche Aktionen, die jedoch über die meiste Zeit des Spiels hinweg von der Kreuzlinger Mannschaft gut verteidigt werden konnten. Der Debütant Paul Martinez Rosales (aus eigener Jugend- Jhg. 1997) erwischte einen glänzenden Tag und konnte durch seine Zweikampfstärke die linke Seite der Kreuzlinger dicht machen und auch deshalb führten die häufigen Diagonalbälle der Weesener nicht zu weiter gefährlichen Aktionen vor dem Kreuzlinger Tor. Calcio versuchte wie gewohnt den Gegner relativ früh zu attackieren, was im Laufe des Spiels immer besser funktionierte. Mitte der ersten Halbzeit kam es dann zur durchaus verdienten Führung der Kreuzlinger. Nach einem schönen Spielzug und einer guten Ballverlagerung vom rechten auf den linken Flügel konnte Adam Fall präzise ins Zentrum des 16ers flanken, wo Zouhair Bouadoud den Ball per Kopf in das Tor beförderte (32. Minute). Während der ersten Halbzeit erarbeiteten sich Calcio noch mehrere sehr gute Chancen und hätte eigentlich höher in Führung gehen müssen. Die Chancen wurden jedoch nicht genutzt, sodass es zur Halbzeit beim 1:0 blieb.

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel dann der Ausgleich der Weesener. Eine kurze Unaufmerksamkeit und ein daraus resultierender Ballverlust in der eigenen Hälfte der Kreuzlinger wurde von den Weesenern eiskalt zum 1:1 bestraft (55. Minute). Die AS Calcio Kreuzlingen hatte deutlich mehr vom Spiel, was jedoch nichts an der Tatsache änderte, dass es die Weesener waren, die den nächsten Treffer markieren konnten. Auf ihrer linken Seite konnten sie in den Strafraum dribbeln, wo es zu einer leichten Berührung kam, die der Weesener Spieler geschickt annahm und einen Strafstoß provozierte, welcher zum Stand von 1:2 führte. Trainer Fall reagierte sofort, wechselte sich selbst ein und gab nach zwei Jahren sein Comeback! Calcio agierte nun wie beflügelt und schnürte die Glarner im Strafraum ein.

Kurz vor Abpfiff der Partie wurden die Anstrengungen dann belohnt, als der Schiedsrichter abermals auf den Elfmeterpunkt zeigte. Dieses Mal jedoch zugunsten der AS Calcio. Zouhair Bouadoud trat an und glich souverän zum 2:2 aus. Wie schon im Viertelfinalspiel musste der Sieger der Partie also in der Verlängerung gefunden werden.

Trotz nun mehr als 90 Minuten Spielzeit in den Knochen lies die Geschwindigkeit des Spiels zu keiner Sekunde nach. Calcio konnte davon profitieren, dass einige Spieler im Derby gegen Tägerwilen geschont wurden und war drückend überlegend.

Und so war es auch ein schnell gespielter Angriff über die rechte Seite, der die Kreuzlinger in Führung brachte. Denis Omerbegovic dribbelte mit dem Ball in Richtung Grundlinie und brachte den Ball scharf und flach in die Mitte. Dort grätschte der Weesener Verteidiger den Ball ins eigene Tor, jedoch wären auch ohne sein Eingreifen zwei Kreuzlinger Spieler zum Einschuss bereitgestanden (101. Minute).

In der zweiten Halbzeit der Verlängerung dann noch das 4:2 durch den aufgerückten Waldemar Schattner, der den Kreuzlingern endgültig den Einzug ins Finale des Schweizer Cups bescherte und somit auch den Einzug in die Hauptrunde des Schweizer Cups sicherte.

Nach der Saison 2013/14 gelingt dem AS Calcio Kreuzlingen wieder das kleine Wunder in der nächsten Saison im WÜRTH Schweizer Cup dabei zu sein. Die Auslosung hierfür wird anfangs neuer Saison stattfinden.

Zuerst wird jedoch am 5 Mai das OFV- Schweizer Cup Finale gegen den FC Bazenheid in Weinfelden bestritten.

Wir gehen davon aus, auch bei diesem Finale, wieder auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans zählen zu können!

Ein Herzliches Dankeschön gilt auch unseren Matchball Sponsoren Daniele Scardino Architektur GmbH und Marcus Meloni.

Tore: 32. 1:0 Bouadoud; 55. 1:1 Egli; 71. 1:2 Rakovan (Pen.); 83. 2.2 Bouadoud (Pen.); 101. 3:2 Eigentor Weesen; 109. 4:2 Schattner.

AS Calcio Kreuzlingen: Nowak, Fall A., Barlecaj, Boudhar, Pajaziti A., Bouadoud, Maiorana (87’ Protopapa), Martinez (117’ da Silva), Omerbegovic, Pajaziti F. (81’ Fall D.), Schattner

Besonderheiten: Debüt Paul Martinez Rosales (Jhg. 1997); Comeback nach 2 Jahren von David Fall